Friedhof

[friedhof.jpg]

Am Aufgang zum Friedhof, der im Besitze der Hertingshäuser Kirchengemeinde ist, stehen zwei Gedenksteine.

Der linke, versehen mit dem Hugenottenkreuz und den Jahreszahlen 1694 und 1994, erinnert an das Gründerjahr 1694 und an das Jahr 1994, in dem gebührend „300 Jahre Hugenottenkolonie Hertingshausen“ gefeiert wurde. Der Stein wurde im Herbst des Jahres 1994 dorthin gesetzt.

Der andere Stein mit den Gründernamen Hertingshausens „Boucsein, Fougnard, Canel“ erinnert an die hugenottischen Vorfahren. Dieser Gedenkstein wurde am 7. August 1998 feierlich der Öffentlichkeit vorgestellt. Beide Steine stiftete der örtliche Hugenottenverein. Karl Hartmann aus Langendorf versah beide Steine mit dem Hugenottenkreuz, mit Zahlen und Buchstaben.

Seit dem Jahre 1852 finden auf diesem Friedhof die Hertingshäuser ihre letzte Ruhe.

von Herbert Schildwächter