Wohratal News − Ferienspiele 2017

Ferienspiele 2017 Foto: Privat
Eine Reise um die Welt in 80 Tagen?
In Wohratal bei den Ferienspielen klappt das sogar schon in 10 Tagen!

Auch in diesem Jahr beherrschten die Ferienspielkinder für zwei Wochen die Hofreite und den alten Sportplatz. Am 3. Juli 2017 ging unsere abenteuerliche Reise mit 55 Kinder und 10 Betreuer/innen los. In der ersten Woche bereisten die Kinder Europa und Asien. Es wurde gebastelt, gekocht und gespielt. Dazu gehörte, dass die Kinder die Spezialitäten aus den verschiedenen Ländern und Kontinenten kennenlernen und ausprobieren durften. Eine kleine Gruppe kochte jeweils für die anderen Ferienspielkinder. An einem Tag gab es Glasnudeln mit einer asiatischen Soße, an einem anderen Tag gab es zum Beispiel Köttbullar, die bei den Kindern gut ankam. Am Donnerstag stand der obligatorische Besuch des Gemündener Freibads auf dem Plan, wo sich die Kinder austoben konnten. Hier konnten die Kinder wählen, ob sie mit dem Fahrrad oder dem Bus zum Freibad fahren wollten. Die erste Woche endete mit einer Übernachtung in der Hofreite. Die Übernachtung war für die Kinder der Höhepunkt der Ferienspiele. Damit auch keine Langeweile auftreten konnte, haben die Betreuer sich ein Chaosspiel überlegt, eine Nachtwanderung mit kleinem Feuerwerk geplant und zum Abschluss einen Kinofilm gezeigt, wo wir dankenswerter Weiße spontane Unterstützung von Joschka Dehmel bekamen, als bei uns die Technik streikte.

In der zweiten Woche bereisten wir die Kontinente Afrika, Amerika und Australien. Auch hier wurde wieder landestypisch gekocht und gebastelt. So entstanden wunderschöne Regenmacher, tolle Trommeln, bunte Traumfänger, detailgetreue südamerikanische Flaggen und vieles mehr. In der zweiten Woche stand auch ein Rollenspiel auf dem Plan, wo die Kinder viele Charaktere aus verschiedenen Ländern dieser Welt kennenlernten und Aufgaben lösen mussten. Zudem besuchte uns ein Teil der Feuerwehr Langendorf. Henning, Fabi und Basti unterstützten uns mit viel Wasser bei unserer Seifenrutschen und ließen die Kinder selbst einmal testen, wie es sich anfühlt einen Feuerwehrschlauch zu halten. Dankeschön, dass ihr drei euch Zeit für uns genommen habt! Nachdem die Kinder am zehnten Tag ihrer Reise wieder im Wohratal ankamen, wartete noch eine Dorfrallye auf sie. Hier sollten sie noch einmal Wohra erkunden und viele Fragen über ihre Heimat beantworten und erhielten am Ziel einen kleinen Schatz.

Es waren wieder zwei lustige, abenteuerliche und leckere Wochen. Wir Betreuer/innen freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Zurück