Wohratal News − Aus der Gemeindeverwaltung berichtet

Aktuelles (1)

 

Auftragsvergabe LED-Umstellung Straßenbeleuchtung

Die Auftragsvergabe für die LED-Umstellung der Straßenbeleuchtung erfolgte gemäß Vergabeempfehlung des Büros STEPConsult an den wirtschaftlichsten Anbieter, die Firma Energie Netz Mitte, für die Vergabeeinheit 1 (VGE1) Wohratal zum Angebotspreis von brutto 163.592,25 Euro.

Personalsituation Gemeindeverwaltung

Eine Mitarbeiterin erhält bereits seit Mitte letzten Jahres eine zeitlich befristete Rente. Die Stelle wurde nicht nachbesetzt. Im Stellenplan 2017 wurde die Stelle von halbtags auf eine Vollzeitstelle umgewandelt.

In der letzten Zeit hat sich verstärkt der Bedarf einer Nachbesetzung der Stelle gezeigt, da die bisherige Situation auch zu hohen Belastungen für die vorhandene Belegschaft führte.

Es bestand somit konkreter Handlungsbedarf für eine Personalstabilisierung, wobei eine längerfristige Stellenbesetzung infolge der aktuellen Beratungen über die Bildung einer Verwaltungsgemeinschaft mit Rauschenberg nicht in Frage kam.

Der Gemeindevorstand hat daher die Einstellung von zwei Mitarbeitern mit jeweils 19,5 Wochenstunden befristet für ein halbes Jahr beschlossen. Die Beschäftigungen konnten zum 18.04.2017 aufgenommen werden.

Weiterhin unbesetzt ist die Büroleiterstelle in der Verwaltung.

Neuregelung der Umsatzbesteuerung - Haushaltscheck

Mit dem Steueränderungsgesetz 2015 vom 02.11.2015 ist eine weitere Änderung des UStG erfolgt.

Der Gemeindevorstand hat daher den Beschluss gefasst, das Steuerberatungsbüro GWB Boller & Partner mbB aus Marburg mit der Durchführung eines Haushaltschecks im Rahmen der Neuregelung des Umsatzsteuergesetzes (UStG) zu beauftragen. Für die Beurteilung der Leistungen der Gemeinde Wohratal im Rahmen des § 2b UStG wird von einem Zeitbedarf von einem Tagwerk zu einem Tagessatz in Höhe von 950,00 Euro zzgl. MwSt. ausgegangen.

LED-Umstellung Straßenbeleuchtung; Festlegung Brenndauer

Im Zuge der Auftragsvergabe für die LED-Umstellung der Straßenbeleuchtung war festzulegen, ob es weiterhin eine „Nachtabschaltung“ der Straßenlampen geben soll, oder ob es zum Einsatz der sog. „Dimmfunktion“ kommen soll, bei denen die Lampen mit reduzierter Leuchtkraft weiterbetrieben werden.

Das Büro STEPConsult hatte hierzu einen Vorschlag erarbeitet. Danach könnte alternativ zur bisherigen Abschaltung der Straßenbeleuchtung von 01.00 – 04.00 Uhr diese bei gleicher Energieeinsparung von 22.30 Uhr bis 04.30 Uhr auf 50 % reduziert werden.

Der Gemeindevorstand hat hierzu den nachfolgenden Beschluss gefasst:

„Nach Umstellung der Straßenbeleuchtung auf die LED-Technik entfällt die Nachtabschaltung. Die Straßenlampen werden in der Zeit von 22.30 – 04.30 Uhr mit einer 50 % Dimmung betrieben.“

 

Entwicklung Doppelhaushalt 2017/2018
 
Entwicklung der Steueranteile zum Stichtag 24.04.2017 (Hochrechnung nach Steueranteile 1. Quartal 2017 Hessisches Ministerium der Finanzen (HMdF) vom 12.04.2017):
 
 

Entwicklung der Schlüsselzuweisung zum Stichtag 24.04.2017 (vorläufige Festsetzung HMdF vom 24.01.2017):

 

Entwicklung der Grundsteuern A und B nach aktueller Sollstellung zum Stichtag 24.04.2017:

 

Entwicklung der Gewerbesteuer und – Gewerbesteuerumlage nach aktueller Sollstellung zum Stichtag 24.04.2017:

Die Gewerbesteuerveranlagung für das Jahr 2017 betrug 362.924,00 Euro.

Aufgrund von Veränderungsmitteilungen des Finanzamtes kam es bisher im Jahr 2017 zu folgenden Anpassungen der Gewerbesteuerveranlagung bzw. Vorauszahlungsanpassungen:

 

Die weitere Entwicklung im Laufe des Jahres ist abzuwarten.

Entwicklung der Kreis- und Schulumlage zum Stichtag 24.02.2017 (vorläufige Festsetzung Landkreis Marburg-Biedenkopf vom 27.01.2017):

 

In der Summe würde sich somit aus der Hochrechnung nach den Steueranteilen des ersten Quartals, der aktuellen Sollstellungen für die Grundsteuern und für die Gewerbesteuer, der Hochrechnung der Gewerbesteuerumlage sowie Kreis- und Schulumlage bei den o. g. Positionen eine Ergebnisverschlechterung für das Haushaltsjahr 2017 in Höhe von 13.471,68 Euro ergeben. Da noch weitere drei Quartalsabrechnungen bevorstehen, muss diese Zahl allerdings mit der nötigen Vorsicht betrachtet werden.

Die Zahlen für das II. Quartal 2017 werden mit Bescheiddatum zum 31.07.2017 erwartet.

 

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Bürgermeister
Peter Hartmann

 

 
Zurück