Wohratal News − Neues von der Freiwilligen Feuerwehr Wohra

Neues von der Freiwilligen Feuerwehr Wohra Aufkleber Kinderfinder

Der Kinderfinder Aufkleber

Ich persönlich halte die Kinderfinder Aufkleber für eine sehr gute Sache und darum möchte ich
diesen einfach mal eben kurz vorstellen.
Der Kinderfinder ist ein etwa 8x8 cm großer Aufkleber, welcher in der Dunkelheit leuchtet
und von außen an der Kinderzimmertür angebracht werden sollte.
Zwar sind diese Aufkleber nicht standardisiert wie etwa Rauchmelder, da man die Aufkleber in
verschiedenen Formen und mit verschiedenen Aufdrucken erwerben kann. Aber im Grunde erfüllen
alle den gleichen Zweck; die Aufkleber weisen den Einsatzkräften den Weg zu einem
Kinderzimmer.
In Paniksituationen verlieren selbst Eltern bei Dunkelheit und der mit dem Brand verbundenen
Rauchentwicklung die Orientierung in der eigenen Wohnung. Und besonders Kinder wissen nicht,
wie sie sich vor Rauch und den giftigen Gasen schützen sollen. Sie sind oft so verängstigt, dass sie
sich vor dieser befremdeten Situation verstecken und nicht von selbst auf sich aufmerksam machen.
Sie verstecken sich intuitiv in ihrem vertrauten Kinderzimmer hinter Möbeln oder in Schränken und
glauben sich in trügerischer Sicherheit. In den ersten Minuten dieser Chaosphase reagieren Kinder
somit oft rationaler, als ihre Eltern.
Diesen Vorteil gilt es nun für die Einsatzkräfte schnellst möglich auszunutzen, um das Kinderzimmer
zu finden. Da Brandrauch aufsteigt, sollte sich der Kinderfinder im unteren Drittel der Tür befinden.
Der Rettungstrupp, welcher sich auch aus eigener Sicherheit in tieferer Gangart durch das Gebäude
fortbewegt, erhält so diesen wichtigen Hinweis in Augenhöhe, dass sich hinter dieser Tür womöglich
noch ein Kind befindet. Auf den Aufkleber kann man auch den Namen des Kindes schreiben, sodass
der Trupp das Kind beim Namen rufen kann. Wer Interesse oder Fragen zu den Kinderfindern hat,
kann gerne bei uns vorbei kommen.
Wir haben bei uns im Feuerwehrgerätehaus einige Kinderfinder Aufkleber vorrätig, die wir gerne aushändigen.
 
Thorsten Schröder
Zurück